A K T U E L L E S  .  .  .

 

 

Der Ortsvorsteher informiert zum Thema

 

„Erweiterung des Steinbruchs Rubenheim"

 

Zielabweichungsverfahren - Am vergangenen Freitag, 24. September 2016 wurde mir durch Herrn Schickert von der Redaktion der Saarbrücker Zeitung in Blieskastel mitgeteilt dass der Innenminister als Leiter der Landesplanung das Zielabweichungsverfahren zur Steinbrucherweiterung für den Betreiber positiv beschieden habe. Leider liegt mir der komplette Inhalt des wohl über 100 Seiten starken Bescheides noch nicht vor. Er wird aber im Laufe dieser Woche im Rathaus der Gemeinde Mandelbachtal öffentlich ausgelegt und ist somit für jedermann einsehbar.

Nach Abschluss des Zielabweichungsverfahrens hat der Betreiber des Steinbruchs nunmehr die Möglichkeit, beim Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz als oberste Landesbehörde, einen entsprechenden Antrag zur Erweiterung des Steinbruchs einzureichen.

Im Umweltministerium muss anschließend dann genau geprüft werden, ob eine Genehmigung erteilt werden kann oder nicht. Ich werde Sie an dieser Stelle über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Als Ortsvorsteher von Erfweiler-Ehlingen bin ich 2014 angetreten um eine Erweiterung des Steinbruchs zu verhindern. Ich werde mich auch weiterhin mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln gegen die Erweiterung einsetzen.

Schäden an Häusern in der Rubenheimer Straße durch den Schwerlastverkehr - Vor ca. 2 Wochen wurde ich von einem Hauseigentümer in der Rubenheimer Straße darüber informiert, dass an seinem Haus Risse aufgetreten sind die ihre Ursache wohl in dem enormen Schwerlastverkehr haben. Der Betreiber des Steinbruchs verlangte von dem Hauseigentümer ein entsprechendes Gutachten, bevor er Schadenersatzleistungen anerkenne. Ein solches Gutachten kostet sehr viel Geld und dies kann sich natürlich auch nicht jeder leisten. Ich möchte Sie, liebe Anwohner der Rubenheimer Straße, bitten, mir in der letzten Zeit aufgetretene Schaden an Ihren Häusern, die eventuell mit dem Schwerlastverkehr zusammenhängen, zu melden. Wir sollten dann anschließend gemeinsam abstimmen, wie wir weiter verfahren.

Michael Abel, Ortsvorsteher

 

Quelle:

Amtliches Bekanntmachungsblatt Mandelbachtal / 35. Jahrgang /

Donnerstag, 29. September 2016 / Nummer 39 / Gemeindebezirk Erfweiler-Ehlingen

 

 

SPD Erfweiler-Ehlingen

 

CDU-Innenminister winkt Zielabweichungsverfahren zur Erweiterung des Steinbruchs Rubenheim durch. Trotz großer Einwände von Landrat Dr. Theophil Gallo (SPD) und Umweltminister Reinhold Jost (SPD) sowie über 1.000 schriftlicher Widersprüche von betroffenen Bürgerinnen und Bürger aus Erfweiler-Ehlingen und Wolfersheim, winkt CDU-Innenminister Klaus Bouillon das Zielabweichungsverfahren durch. Der wirtschaftliche Vorteil eines einzelnen Unternehmers scheint ihm hierbei wichtiger zu sein als die Schutzgüter Mensch und Umwelt. In zahlreichen Stellungnahmen des Saarpfalz-Kreises der Biosphäre Bliesgau des Zweckverbandes „Saar-Bliesgau/Auf der Lohe", des Umweltministeriums, des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz sowie des Bundes für Umwelt- und Naturschutz Deutschland wurde deutlich herausgestellt, welche Gefahren die Erweiterung des Steinbruches für Mensch und Umwelt nach sich ziehen werden. Auch zwei Gutachten die durch die Bürgerinitiative gegen den Tagebau im Bliesgau und den Ortsrat Wolfersheim in Auftrag gegeben wurden interessieren den Innenminister wohl nicht.

Die SPD hat hier in den letzten Jahren Wort gehalten und hat sich auf allen Ebenen, vom Ortsverein über die Kreis- bis zur Landesebene gegen eine Erweiterung des Steinbruchs stark gemacht und die Bürgerinnen und Bürger vor Ort und in der Region unterstützt. Gemeinsam mit der Bürgerinitiative gegen den Tagebau im Bliesgau und der Interessensgemeinschaft gegen den Schwerlastverkehr werden wir nun ausloten wie wir uns rechtlich gegen die Entscheidung des Innenministers wehren können.

Es ist skandalös, wie Herr Bouillon sich politisch über Fachgutachten hinwegsetzt um einem Einzelnen hier einen finanziellen Vorteil zu verschaffen. Vielleicht will er hier aber auch zusätzlich den Gersheimer  Bürgermeister Rubeck unterstützen und seiner überschuldeten Gemeinden zu mehr Gewerbesteuereinnahmen verhelfen. Das in der Presseerklärung des Innenministers herausgestellte Alleinstellungsmerkmal des einzigen noch im Saarland vorhandenen Steinbruchs stimmt nicht. Im nahegelegenen Auersmacher existiert auch noch ein Untertagesteinbruch der schienenmäßig direkt an das Netz der Deutschen Bahn angeschlossen ist In der Nähe von Kusel (Rheinland-Pfalz) gibt es noch weitere Steinbrüche.

Wir laden Herrn Bouillon mal zu einem Besuch nach Erfweiler-Ehlingen ein um ihm die enorme Belastung durch den LKW Verkehr und die maroden Straßen zu zeigen Wir hoffen dass im weiteren Verfahren beim Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz eine Erweiterung des Steinbruchs noch gestoppt werden kann

Michael Abel, Ortsvorsteher

 

Quelle:

Amtliches Bekanntmachungsblatt Mandelbachtal / 35. Jahrgang /

Donnerstag, 29. September 2016 / Nummer 39 / Gemeindebezirk Erfweiler-Ehlingen

 

 

23. April 2016

 

Hoffnung auf ein Umdenken

 

Stellungnahme gegen den Kalksteinbruch übergeben - Umweltausschuss schließt sich an

 

Hier klicken

 

 

08. April 2016

 

Ormesheim

 

Erfweiler-Ehlinger Bürgerinnen und Bürger übergeben schriftliche Stellungnahmen an den Bürgermeister

 

 

23. März 2016

 

Gemeinderat Mandelbachtal lehnt eine Erweiterung des Steinbruch-Tagebaus in Rubenheim ab.

 

Mit einer Mehrheit von 14 zu 11 Stimmen hat der Gemeinderat Mandelbachtal eine Erweiterung des Steinbruch-Tageabbaus in Rubenheim abgelehnt.

 

Siehe Pressemitteilungen

 

 

18. März 2016

 

Rubenheimer Kalksteinbruch:

Grüne lehnen Erweiterung ab

 

http://gruene-fraktion-saar.de/rubenheimer-kalksteinbruch-gruene-lehnen-erweiterung-ab/

 

Keine Stimme für Erweiterung

Ortsrat Erfweiler-Ehlingen sprach sich einstimmig gegen Steinbruch-Vergrößerung aus

05. März 2016

Bürger dürfen Bedenken äußern...

Eine offensichtlich falsche Flächenangabe im Bericht der Saarbrücker Zeitung vom 03.03.2016 irritiert die besorgten Bürgerinnen und Bürger und sorgt für Aufregung. Aus dem Bericht geht hervor, dass der Steinbruch auf 27,1 ha erweitert werden soll. Richtig müsste es heißen: ...um 27,1 ha und somit auf 37,1 ha.

 

Hier geht´s zum Bericht:

 

Juli 2015


Bliesgau soll als Naturregion erhalten bleiben

Bürgerinitiativen und Interessengemeinschaften aus dem Biosphärenreservat überreichen Online-Petition


AKTUELLER SCHRIFTVERKEHR . . .

Anfrage des Ortsvorstehers Michael Abel an den Minister für Umwelt und Verbraucherschutz Reinhold Jost
2014_07_30_Anfrage_Jost.pdf
Adobe Acrobat Dokument 386.5 KB
Anwort des Ministeriums für Inneres und Sport an den Ortsvorsteher Michael Abel
2014_10_10_MdI_Antwort.pdf
Adobe Acrobat Dokument 415.0 KB
Anschreiben des Ortsvorstehers Benno Bubel an das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr
Anschr. Wirtsch.Min.08-07-2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 23.3 KB
Antwortschreiben des Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr an Benno Bubel vom 24.09.2014
Antwortschr. Min.für Verkehr.pdf
Adobe Acrobat Dokument 902.7 KB

AKTUELLE BILDER . . .

01.07.2014

 

Stadtrat einstimmig gegen Erweiterung des Kalksteinabbaues

 

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/homburg/Kritiker;art2802,5334005

 

08.05.2014

 

FWG: Keine zentralistische Biosphärenverwaltung schaffen

 

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/stingbert/Mandelbachtal-Biosphaere-FWG;art2794,5255300

 

07.05.2014

 

Podiumsdiskussion mit den

Landratskandidaten Peter Nagel (CDU) und Theophil Gallo (SPD)


Unterschiedliche Bewertungen der beiden Landratskandidaten in Sachen Kalksteinbruch...

 

Hier geht´s zum Zeitungsartikel:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/stingbert/Diskussion-St-Ingbert-Landratskandidaten-Theophil-Gallo-Peter-Nagel;art2794,5253772

 

Hier geht´s zum Live-Mitschnitt:

http://sr-mediathek.sr-online.de/index.php?seite=7&id=25065

 

10.04.2014

 

SR Fernsehen - Aktueller Bericht

 

http://youtu.be/ODUdNydYdDM

 

15./16.03.2014

 

"Nein" zu mehr Schwerlastverkehr

Erfweiler-Ehlinger Ortsräte erteilen Ausbau des Steinbruch-Tagebaus eine Absage

 

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/stingbert/Aufmacher-Erfweiler-Ehlingen-Ortsrat-Abstimmung-Absage-Erweiterung-Steinbruch-Tagesabbau;art2794,5180426

 

13.03.2014

 

Gibt es einen PLAN B ?

 

http://www.steinbruch-rubenheim.de/planb.html

 

13.02.2014

 

SPD Erfweiler - Ehlingen gegen die Erweiterung des Steinbruchs der Fa. NAPRU

 

http://www.steinbruch-rubenheim.de/unterlagen/presse/Mandelbachtal_Mitteilungsblatt_07-2014.pdf

 

06.02.2014

 

Betreiber-Verständnis nützt uns wenig

Zum Artikel „Lastwagen erhitzen die Gemüter“ vom 30. Januar:


http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/stingbert/Betreiber-Verstaendnis-nuetzt-uns-wenig;art2794,5126392

 

01.02.2014

 

Der Ortsrat von Wolfersheim fordert Bürgerbeteiligung

Geplante Erweiterung des Kalkstein-Betriebes auf dem Hanickel ist umstritten

 

http://www.saarbruecker-zeitung.de/sz-berichte/stingbert/Kalkstein-abbau-steinbruch-aufmacher-hanickel-Wolfersheim-Buergerbefragung-Ortsvorsteher-Stephan-Schepp-Weyrich-rdquo-Ortsrat;art2794,5120652

 

28.01.2014

 

Sitzung des Ortsrates Erfweiler-Ehlingen am 28.01.2014 - 18:30Uhr

Anhörung des Steinbruchbetreibers

Anhörung der IG

Übergabe der Unterschriftenliste an den Ortsrat.

Sprüche und Zitate

Wenn irgendwo zwischen zwei Mächten ein noch so harmlos aussehender Pakt geschlossen wird, muss man sich sofort fragen, wer hier umgebracht werden soll.

 

Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck

(1815 - 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler

In der Politik brauchen wir wirklich Männer mit Wissen, Erfahrung und auch noch genug Charakter, um Versuchungen zu widerstehen.

 

Calvin Coolidge

(1872 - 1933), US-amerikanischer republikanischer Politiker, 30. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

 

Es gibt zwei Arten von Menschen:

Solche, die Bananenschalen auf den Boden werfen,

und solche, die sie aufheben.

 

NN

 
Wer sein Recht nicht wahret, gibt es auf.
 

Ernst Raupach

Es wird niemals so viel gelogen wie vor der Wahl, während des Krieges und nach der Jagd.

 

Otto Eduard Leopold Fürst von Bismarck

(1815 - 1898), preußisch-deutscher Staatsmann und 1. Reichskanzler